Am Sonntag 7. April 2013 mit NEIN für die Erhaltung des Rambaches stimmen!

Hervorgehoben

Welche Schilder werden wohl in Zukunft an den Ufern des Rambaches zu sehen sein? Am 78.4.2013 entscheiden darüber die Wahlberechtigten der Gemeinde Taufers im MünstertalDie Wahlberechtigten der Gemeinde Taufers im Münstertal werden am Sonntag 7. April 2013 über die Zukunft des Rambaches entscheiden. Sie stimmen darüber ab, ob am letzten naturnahen Talfluss Südtirols ein max. 3 Megawatt großes Kraftwerk gebaut werden soll oder nicht. Vorher wird die Bevölkerung durch ein Abstimmungsheft und eine Bürgerversammlung informiert, welche am Mittwoch 3. April 2013 um 20,00 Uhr in Taufers im Münstertal stattfindet. Wir rufen alle Wahlberechtigten auf, sich umfassend zu informieren und sich dann an der Abstimmung zu beteiligen. Wir hoffen sehr, dass sich die Tauferer gegen die Errichtung eines Kraftwerkes am Rambach aussprechen.

Informationsblatt: Warum soll der Rambach als letzter naturnaher Talfluss erhalten und nicht durch ein 3-Megawatt-Kraftwerk zerstört werden?

Anberaumung der Volksabstimmung in Taufers

Einladung Bürgerversammlung – Invito assemblea cittadini 3.4.2013

Pressemitteilung: „Statt Turbinen Naherholung und Naturerlebnis am Rambach“

Neue Südtiroler Tageszeitung vom 7.12.12: „Taufers ist nicht Mals“

http://tv.barfuss.it/v/heimatsendung/heimatsendung-16

Für Berghexen und Feuersalamander – CIPRA-Kurzfilm erschienen –

Der Rambach ist ein bedeutender ökologischer KorridorFür Berghexen und Feuersalamander

Wie Gemeinden in den Alpen Lebensräume vernetzen

Die Vielfalt an Tieren und Pflanzen ist im Alpenraum besonders gross und wertvoll. Sie kann nur weiter bestehen, wenn die Lebensräume erhalten und miteinander verbunden Weiterlesen

Ergebnis der Volksabstimmung zum Rambach in Mals

Wir geben hiermit das Abstimmungsergebnis zur Volksabstimmung über die Zukunft des Rambachs in Mals wieder. Durch die Erreichung des 20 Prozent-Quorums ist die Volksabstimmung gültig. Die Fragestellung lautete:

“Sind Sie für die Errichtung eines Weiterlesen

Wir wünschen heute dem Rambach …

Wir wünschen heute dem Rambach und dem Leben, das darin und in seiner Nähe noch gedeihen kann, dass die Menschen ihre Gier nach Geld etwas zurücknehmen.
Wir wünschen heute dem Rambach, dass die Menschen verstehen, von  der Natur nur so viel zu nehmen, wie sie notwendigerweise zum Leben brauchen.

Der Xingu, eines der letzten intakten Flusssysteme Brasiliens: Initiative Pro Rambach unterstützt die Plattform Belo Monte

Der Bau des Belo Monte-Staudamms im Amazonasgebiet gibt Anlass zu ernsthafter Sorge über die Rechte der indigenen Bevölkerung, die in dem Gebiet lebt. Verschiedene Indio-Stämme protestieren energisch gegen die Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen. Staatsanwälte haben Klagen Weiterlesen